Aufgaben des Vereins

Trägerverein

Verein Evang. Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik

Die Anfänge des „Vereins Evang. Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik e. V.“ mit Sitz in Stuttgart reichen bis ins Jahr 1862 zurück. Lange Zeit war er unter den Namen „Verein Evang. Kindergärtnerinnenseminare“ bekannt. Der Verein ist Mitglied im Diakonischen Werk Württemberg.

Staatliche Anerkennung

Hauptzweck des Vereins ist es, an Evangelischen Fachschulen Erzieherinnen und Erzieher auszubilden. Das Kultusministerium hat dafür bereits 1920 die staatliche Anerkennung ausgesprochen. Die Arbeit des Vereins geschieht mit klarem evangelischem Profil. Religionspädagogik zieht sich als Schwerpunkt durch die gesamte Ausbildung.

Fachschulen für Sozialpädagogik

Der Verein ist professioneller Träger von vier Evangelischen Fachschulen für Sozialpädagogik in Württemberg. An ihnen kann auf verschiedenen Wegen die Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher bzw. zur staatlich anerkannten Erzieherin absolviert werden. Der Besuch des vorbereitenden Berufskollegs für Sozialpädagogik ist ebenfalls möglich. Während der Ausbildung kann die Fachhochschulreife erworben werden. Auf Wunsch kann in Zusammenarbeit mit kooperierenden Hochschulen eine Doppelqualifizierung mit dem Bachelor-Abschluss „Frühkindliche Bildung und Erziehung“ gewählt werden.

Zur Förderung der Ausbildung hat der Verein die Erzieherinnen-Stiftung ins Leben gerufen.